Magnete aus Alnico

Die Haftkraft von AlNiCo ist eher gering und das Material verliert leicht seine Magnetisierung, genauso leicht sind sie allerdings auch zu magnetisieren und zeichnen sich durch ihre hohe Induktion aus. Alnico-Magnete haben jedoch eine geringe Koerzitivkraft. Da es sich um ein hartes und sprödes Material handelt, sind diese Magnete sehr resistent gegen Brüche und Stöße.

Alnico-Magnete haben keine Probleme mit der Oxidation

MAGNETE AUS ALNICO

Alnico-Magnete werden aus einer Verschmelzung von Aluminium, Nickel und Kobalt und durch einen Gieß- und Sinterprozess hergestellt. Entdeckt wurden Sie 1930 von dem Japaner Mishima und werden heutzutage auch häufig im Bereich der Bildung eingesetzt. 

Im Gegensatz zu Neodym-Magneten zeichnen sich Magnete aus Alnico durch ihre hohe thermische Beständigkeit aus, dank der sie bei Temperaturen von bis zu 500 ºC eingesetzt werden können. Außerdem gibt es bei dieser Art von Magneten keine Oxidationserscheinungen. Aus diesem Grund sind Alnico-Magnete perfekt für Anwendungen, die eine hohe Hitzebeständigkeit erfordern.

Die Magnete aus Alnico gibt es in isotrop und auch anisotrop. Erstere Kategorie gehört zu den Güteklassen 2, 3 und 4 während letztere zu den Güteklassen 5, 6, 8 und 9 gehören. 

Verschieden Arten von Alnico-Magneten

Hier finden Sie eine breite Palette von Modellen an Alnico-Magnete, die außerdem komplett an ihre Bedürfnisse angepasst werden können. Folgende Auswahl finden Sie in unserem Shop:

- Alnico-Stangen

- Alnico-Scheiben

- Alnico-Blöcke

- Alnico-Ringe

- Alnico-Magnete mit einer Durchgangslochbrücke - Alnico-Magnete mit einer Durchgangslochbrücke

- Alnico-Magnete mit Zweilochbrücke 

- Alnico-Hufeisenmagnete

- Alnico-Hufeisenmagnete im Zylinderformat

- Niedriger Sockel mit Innengewinde aus Alnico 

- Zylindrischer Sockel mit Innengewinde aus Alnico

- Zylindrischer Sockel  mit Alnico-Stahlkörper

- Alnico Magnetrührer 

Einsatz und Anwendungen von Alnico-Magneten

Die häufigsten Anwendungen von Alnico-Magneten finden sich wie bereits erwähnt im Bildungsbereich in Form von Hufeisenmagneten, bei denen die unterschiedlichen Magnetfelder optisch unterschieden werden können. Hufeisenmagnete werden in Separatoren, Rohren, Sicherheitssystemen und im Lehrbereich, genauer gesagt in der Physik, eingesetzt. 

Auch im Auto bei der Kupplung oder Sensoren finden sie Verwendung, genauso wie in Generatoren und E-Gitarren-Tonabnehmer, für letztere werden am häufigsten Alnico V Magnete verwendet, da sie eine größere Klarheit des Klangs bieten.